29.05.2018

Spurensicherung: Datashock "Kräuter der Provinz", Promo-Video allerliebst!



... wir bereits erwähnt, am letzten Freitag, 25.05., war Release-Date der neuen Datashock Doppel-LP "Kräuter der Provinz". Kauft diese Platte, mindestens einmal.

... ebenfalls Erwähnung fand in diesem Zusammenhang die Record Release Party, die bereits am 11.05.in der Sparte 4 zu Saarbrücken über die Bühne ging. Das war sehr schön, schwitzig und stellenweise neblig...


... und als ob es nicht noch schöner ginge, kommt nun das Video zur neuen Platte, aufgenommen überwiegend am Abend der Record Release Party. 


Ja, so kann man das machen, ganz wunderbar.



18.05.2018

Fotos: Feinstaub / Peter Strickmann, 10.05.2018, Fragmente Wiesbaden


... super Abend, danke fürs Vorbeischauen!


Feinstaub








Peter Strickmann










05.04.2018

Gig: Feinstaub / Peter Strickmann am 10.05.2018 im Fragmente, Wiesbaden



LEUTE, wir sind happy! 

Lisa, Moritz und Peter - drei Wunschkandidaten an einem Abend! Ein Abend, der es in sich haben wird. Ein Abend, wie sleepy Wiesbaden ihn nicht alle Tage sieht. Ein Abend, zweierlei Klangereignisse: eines improvisiert, im heitersten Sinne des Wortes und das andere meditativ, minimalistisch. Meine Damen und Herren: Peter Strickmann und Feinstaub auf der nicht vorhandenen Bühne im Fragmente zu Wiesbaden. Wir kneifen uns selbst mal. Geil! Maifestspiele, pffffffff... bürgerlicher Scheiß, Subventionsheinis. So.

Okay, jetzt noch mal in Ruhe:

FEINSTAUB sind Lisa Biedlingmeier und Moritz Finkbeiner aus Zürich/Stuttgart. Als Duo frisch gebacken, als Akteure seit Jahren mit diversen Projekten umtriebig in Musik, Kunst und Untergrund.

Als Feinstaub wandern sie gemeinsam von einer fragilen Stille bis zu einem dichten Maximum an Frequenzen und Lautstärke. Eine Wanderung, welchem das Prinzip der yogischen Gong-Meditation nach Nanak Dev Singh zu Grunde liegt. Das zentrale Instrument, ein 80cm Synphonie Gong, wird dabei mikrofoniert und von Korg Delta bzw. Korg Mono/Poly begleitet. Eine langsame Wanderung bis zum heavy high holala Peak.



PETER STRICKMANN konfrontiert die Gewohnheiten des Hörens in routinierten und außergewöhnlichen Zusammenhängen mit Hilfe seines Werkzeugkoffers voll von Blas- und Perkussions Eigenbau, präparierten Objekten, Miniaturgestik und Situationismus. Mit den Gruppen SPEMA, Hawlimann & Stricktschek und dem Planet Dance Ensemble widmet er sich dem unsichtbaren Theater, der Überraschungsmusik und dem Unfall. Veröffentlichungen u.a. auf den Labels Rayon (UK), Meudiademorte Records (D), SPAM (D), Ismellpainter (D). 

Im Mai erscheint seine LP Mellow Toes bei Ana Ott, welche Aufnahmen aus seinem 2009 gegründeten Schnarcharchiv versammelt.






Om.

04.04.2018

Spurensicherung: uff die Schnerr in Saarbrigge



Ringelpietz mit Anfassen, Hilfsbegriff, weil dauernd is was. Wo? In Saarbrigge. Wo anfangen, es hört ja nicht mehr auf!

Also, die "Banana Spleen"-Kassette ist schon fast ausverkauft, kam als Teaser/Vorab zur neuen Datashock 2LP "Kräuter der Provinz", die bald auf Bureau b erscheint, dazu aber gleich mehr, also erstmal hier die Kassette (Ronnie hat noch welche spambirds[at]gmx.de):



... wie erwähnt, ganz sold-out ist sie noch nicht, wendet Euch an Ronnie.

So, dann hatte das erste Video zum "Kräuter"-Album seine Premiere, und hier ist es:



Neue Datashock Platte also, Doppelalbum wieder, Hattrick - nicht schlecht. Was muss man noch wissen? Vielleicht folgendes: die Platte ist gut, manche sagen sogar sehr gut! Hier, Beweise:



Das Album ist auch hinreißend verpackt:


Rockgott auf'm Cover, die Poster sind in Arbeit. Rattenscharf. Passion Rules The Game. So, weiter im Text, weil um die ganze Angelegenheit entsprechend zu feiern, steht eine Record-Release-Party ins Haus, die sich gewaschen hat.

Am 11.05.2018 in der Sparte 4 in Saarbrücken geht's ab. Also, vormerken, auflaufen, volllaufen zur: "Kräuter der Provinz"-Record-Release-Party!!

Fürderhin sind diverse weitere Aktivitäten zu vermelden: sowohl Pretty Lightning als auch Yagow haben ihre aktuellen Alben nachpressen lassen. Pretty Lightning auch mit neuem Video zur zweiten Auflage.





... und hier noch das Video:



So, Ende der Durchsage.




Spurensicherung: Baldruin - Vergessene Träume



Schon das dritte Vinyl-Album vom Schebler, krank. Baldruin? Da hilft nur Baldrian!

Johannes' neues Album ist raus, auf dem wunderbaren Ikuisuus Label! Über bandcamp von Ikuissus oder Baldruin kann man das Album kaufen. In dem einen oder anderen Mailorder wird es sicher auch noch auftauchen - oder ihr holt Eure Kopie aus des Meisters Händen persönlich ab. Oder halt nur Klingelmännchen machen. Adresse auf Anfrage, so viel Spaß muss sein!

Hier noch mal die Musik und der Sermon dazu (of course, we highly recommend die Anschaffung):


"It’s said that German philosopher Immanuel Kant hardly ever left his home town. Yet he managed to pull off some of the most influential thinking to date. How did he manage to do that? Well, a daily routine based on reasoning interrupted by long walks did the trick and – voilà! – another “Critique” was done! 

Johannes Schebler’s body of work released under his Baldruin moniker may not exactly be as groundbreaking as the old geezer’s from Königsberg, but it’s fair to point out that his discipline is comparably versed and experienced when it comes to making his music. During the years past he hardly ever left town, avoided exhausting and time consuming nonsense such as touring and instead stayed inside preparing and releasing over a dozen albums since his first recordings back in 2009. He snuck out for a walk once in a while – especially to have a cheap lunch or dinner downtown – but other than that he kept himself busy watching Midnite Movies and messing around with a myriad of musical instruments. (And yes, an occasional painting was finished here and there, too!) 

In short: Johannes is quite a regular guy following a well-arranged, unhurried 24/7 routine. Given this almost boring day in, day out one might wonder how he manages to piece together his colorful, imaginative and meticulously manufactured sonic miniatures? Well, it’s obviously that kind of untroubled artistic existence that leads to a mindset to create a slightly unsettling music quite far from the artist’s own experience. It’s not real, it’s phantasy. It’s art, it’s entertainment – and it’s meant to be fun. Keep in mind: Listening to „Vergessene Träume“ („Forgotten Dreams“) is like visiting a fairground’s Tunnel of Horror or a field trip to an other-worldly theme park: Tracks like „Begegnung im Labyrinth” („Encounter in the Maze“) or „Das Mysterium der Kreidefelsen“ („The Enigma of the Chalk Cliffs“) hint at the playful and surreal character of the music. 

Music that is deeply informed by the colorful works of composers like Franco Battiato and the iconic and imaginative horror-movie soundtracks of Goblin („Suspiria“) and the likes. So, don’t mistake Baldruin’s fanciful, vaudevillian approach with the omnipresent depressive and dystopian post-postmodern aesthetics. Baldruin’s far from being a bleak bloke and such is his music: It’s the brainchild of a rich, child-like imagination, a celebration of the comical ‘n creepy yet life-affirming forces in life. Enjoy the ride!"

Vinyl LP, edition of 250 copies. 



26.02.2018

Gig: Margaret Unkown / Eric Arn am 18.03.2018 im Fragmente, Wiesbaden




Gitarren-Improvisationen!

Margaret Unknown: "Max Bogner is a Viennese artist working with performance, sound, movement and various combinations thereof. Apart from an elementary focus on free improvisation and an inclination towards the intuitive his work also draws on more conceptualized approaches like trance, the unconscious mind, ritualism, density of time, occupation of space, altered room characteristics, the movement of sound, multi-speaker/feedback systems and the correlation of acoustic, electronic and sampled materials.

He has performed solo, in duets, ensembles, and orchestras all over Europe" ... zum Beispiel auf der Mörder-3LP-Sause von Linda Sharrock, "Gods". Linda Sharrock, Leute!


... allerdings kommt Margaret ohne Linda, dafür mit Eric! 

Also, die zweite Gitarre: Eric Arn (Primordial Undermind, Bird People), hat auf Feeding Tube im letzten jahr ein Killer-Solo-Album veröffentlicht und spielt zum Termin nicht zum ersten Mal bei Phantom Limbo. Eric war schon oft zu Gast, und er weiß zu überraschen!


Kommt zahlreich! Im Gepäck haben die beiden auch ihr demnächst auf Feeding Tube erscheinendes Debüt-Album als Duo:





Spurensicherung: Hungerspiele




.... so, hier W E R B U N G. 

Aus dem Hause Ana Ott eine Flugschrift zur Frage, was der ganze Scheiß (Konzerte veranstalten, DIY etc.) noch, wieder oder trotzdem soll. Wichtig auch, weil in Mülheim das Makroscope gerettet werden will (und sollte). 

Die "Hungerspiele"-Zeitung liegt demnächst bei unseren Konzerten aus, im Fragmente und im Wakker am Wallufer Platz

Darüber hinaus gibt es die kostenlose Veröffentlichung mit Texten von u.a. Nils Quak und Elias Lichtblick und - aus dem Hause Phantom Limbo - Ronnie und Holger auch bei a-Musik oder so!

Schaut Euch das ruhig mal an.