13.10.2020

Spurensicherung: Limpe Fuchs im WIRE Magazine (Ausgabe 441, November 2020)

 


Limpe ist in der neuen WIRE! Wurde aber auch mal Zeit! Eine mehrseitige Story mit Fotos und so - wie sich das eben gehört! 2020, überwiegend sehr bescheiden - aber hier: Lichtblick! Kauft Euch eine Ausgabe (gibt's bei a-musik oder auch am Bahnhofskiosk hier und da).

Auf dem Cover der Ausgabe: William Basinski. Als Abonnenten des Magazins können wir sagen: Bestes Cover-Foto seit immer - wird schwer zu toppen sein.

Peace.

28.09.2020

Spurensicherung: Konsumtipps



Es ist ja absehbar nix los, aber neue Musik kommt raus, zum Beispiel:


* ein neues Tape von Günter, "Mutterkuchen": check!

* ein neues Album von Marc Richter (Black to Comm) unter neuem Namen: check!

* Lars (Sun Worship) hat als Rat Abbey ein neues Tape raus, "The Engine of Night": check!

* wir hatten schon drauf hingewiesen, aber Release-Date is' offiziell erst am 02.10. - das Split-Tape der Flamingo Creatures & Nils Quak: check!

* "Charon Transfer 77" von Nils is' auch noch erhältlich: check!

* "Hallo Endzeit" von Elfenbeinturm (der Heci) is auch gerade noch nicht ausverkauft: check!


... mal sehen, was noch kommt.


Peace.


07.09.2020

Spurensicherung: Pulse Emitter live in Offenbach now on bandcamp

Konzertankündigung anno 2011

Lange ist es her, dass Daryl aka Pulse Emitter aus dem fernen Portland sich an den Main zum Konzert im Offenbacher Waggon verirrt hatte. 2011 war das, damals im Dreierpack mit Sisto als Padme und Gael als Gael. 

Zum letzten bandcamp-Freitag hat Daryl unter dem schlichten Titel "Performs" eine digitale Compilation verschiedener Pulse Emitter Gigs veröffentlicht, darunter die Aufnahme aus Offenbach, die ihr euch hier zum "bezahlt was ihr wollt"-Tarif runter laden könnt.


 Peace.

04.09.2020

Spurensicherung: Flamingo Creatures / Nils Quak on Crash Symbols

 


Neue Kassette auf dem Markt! Von Flamingo Creatures (Ronnie und Ruth, ihr wisst schon) und Nils Quak (kennt ihr auch). Split-Tape, out soon, aber die Damen und Herren Künstler sind schon mit einem gewissen Kontingent der heiß begehrten Kolonialware ausgestattet worden und man kann sich daher  zwecks Erwerb der Magnetband-Devotionalie an die Herren Quak oder Oliveras (ronnie.oliveras[at]gmx.de) wenden (ob Ruth schon Kopien hat, weiß ich gerade nicht). So oder so: Man kann sich den Aufwand sparen, das Ding aus den USA zu ordern, wo man ohnehin nicht weiß, wann die Pandemie-Post es zustellt.

Hier, für die Unentschlossenen noch zum Reinhören.

Peace.

Spurensicherung: Limpe Fuchs & Christoph Heemann in Köln

 


Der Flyer enthält alle bisher bekannten Informationen. 


Christoph Heemann, solo - elektronische Musik

Limpe Fuchs, solo - nicht elektronische Musik

12.09.2020 | 20 Uhr

Opekta | Bonner Straße 536


... nicht unwahrscheinlich, dass die beiden auch noch ein wenig zusammen spielen, an dem Abend. Kommt vorbei und lasst Euch überraschen. Viele Konzertgelegenheiten gibt es derzeit ja nicht.

Sollte es im Vorhinein noch eine Anmelde-Mail-Adresse (Stichwort Hygiene-Konzept) geben, so reichen wir die nach, sonst gilt eben: brav in Liste eintragen, die zum Konzertabend am Empfang ausliegen wird. 

Peace.


Spurensicherung: neues Meakusma Magazin zum Meakusma Weekend 2020

 


Das neue Meakusma Magazin ist da! Ausschließlich lesenswerte Beiträge wie immer. Man kann die neue Ausgabe per pdf erhalten und zwar hier. Oder schaut sich nach einer kostenlos erhältlichen Print-Kopie um, bei a-musik zum Beispiel oder im Rahmen der Schrumpfversion des Meakusma Festivals, das als Meakusma Weekend vom 04.-06.09.2020 in sehr verkleinertem Umfang stattfindet. Mit dabei eine gewisse Limpe Fuchs...

Hoffentlich geht es nächstes Jahr wieder in die Vollen.

Peace.

09.08.2020

Spurensicherung: Elfenbeinturm "Hallo Endzeit", Tape out now on Meudiademorte


Pascal hat ein neues Tape raus, das erste seit 10 Jahren. Arbeitsnachweis wie der selige Scott Walker, aber ohne Schweinehälften verprügeln - irgendwo is' auch mal Schluss.

Der Player lässt sich hier grad nicht einbetten, keine Ahnung warum, also klickt hier und lest das: 

Another dystopian Ambient-, Noise-, New Age-Jam from the DIY-Underground, released on cassette, of course. “Hallo Endzeit”, yeah sure… Why bother? If the end is nigh, no need to get another tape, right? Not the best decision to improve your carbon foot-print, anyway and it doesn’t come with a C-19 antibody-test either. It’s just music. Quite good music, to be honest – but in the face of current events worldwide: does it matter? Black Lives do, for sure, but what about music? What about cultural activities in general? What about the cellar-dwelling oddballs ‘n weirdos hiding from daylight, home-recording music, collecting records, assembling fanzines, printing flyers for DIY-shows that – given the current state of the world – are cancelled for the foreseeable future anyway? Are the kids still “alright” or – sadly – just alt-right? What about that infamous “machine” that “kills fascists”, does it still work, and if so: are electronic devices (such as synthesizers) useful in the same manner? If not woke, we’re all worried, at least and “the times they are a-changing”, that’s for sure. Into this prevailing atmosphere of unease in the face of an uncertain future Pascal Hector drops a record that – given its title – seems to embrace the impending doom ‘n gloom scenario. It’s his first Elfenbeinturm release since “1982 – Pizza, Beer and Smokes”, more than ten years ago. Notice the difference? Seems like the careless days of juvenile delinquency and jauntiness are bygone. Reality bites – and it hurts. But, so what? “If life seems jolly rotten, there’s something you’ve forgotten” – and that’s to keep on keeping on, for fuck’s sake! Just like Pascal does: On “Hallo Endzeit” he’s sticking to his guns more than ever before. His love for early electronic music from the likes of Klaus Schulze, Tangerine Dream or Harmonia shines through these recordings as much as his affection for the experimental noise music of the past decade (i.e. Yellow Swans, Emeralds, Skaters etc.). Being part of “the scene” for many, many years (yep, he’s twisting knobs ‘n looping tapes in Datashock since forever) he sure knows his way around a gripping ‘n cinematic piece of electronic music and even if (his or any other) music may not safe the world (quite an embarrassing demand if you think about it): not having any music around doesn’t help for sure. So, while coming to terms with all the disorder, turmoil and mayhem why not listen to “Hallo Endzeit”?


Edition of 100. Buy now!


Peace.