04.07.2018

Gig: Pandelindio / Kaikki Kissat am 27.07.2018 im Fragmente, Wiesbaden



Pandelindio waren vor zwei Jahren schon einmal zu Gast und haben mit ihrem akustischen Drone begeistert.

Fede Fossati - the main man hinter dem argentinischen Projekt - reist nun wieder mit seinen selbst gebauten Flöten und anderen Instrumenten (Violine, Shruti-Box, Gong...) durch Europa, dieses Mal gemeinsam mit Kaikki Kissat, die ebenfalls aus Argentinien kommen, bzw. wie Fede sagt: "my friends Adriel and Nina, they are living in an old dodge van around europe. They will play with me as Pandelindio, and also just the 2 as Kaikki Kissat, a pretty interesting collage of samples, guitars and field recordings."


Also, das wird was! Another FREE Folk / Acoustic Drone Night, die so nicht wiederkommt!


Peace.

Gig: Spemakh am 10.08.2018 im Fragmente, Wiesbaden



... ja, ja, ja, wir haben verstanden! Ihr wollt mehr Peter Strickmann, wir wollen mehr Peter Strickmann - ALLE wollen mehr Peter Strickmann! Aber der Reihe nach...

Abwechslung muss nicht sein bzw. schon aber auf jeden Fall mit Peter Strickmann, der ja nun binnen weniger Monate zum dritten Mal im Fragmente aufschlägt! 

Nach zwei Solo-Gigs nun mit dem 5-köpfigen Improv-Dingsbums Spemakh! Spemakh? Ja, Spemakh! Fragt doch dann selbst, was denn das bitteschön für ein Name ist! 

Auch sonst wird es wundersam und wunderbar werden. Free-Improv like it's 1975! Naja, also schon auch AKTUELL, weil Hörgewohnheiten gegen den Strich bürsten ist IMMER aktuell!

Wer gähnt, kann Vorprogramm machen! 

Noch ein paar nüchterne Fakten. Spemakh sind:

Marius Buck – drums, percussion
Philipp Hawlitschek – objects, winds
Stephan Goldbach – double bass
Peter Strickmann – objects, winds, percussion
Karl-Heinz Heydecke – voice noise

... damit vor lauter Peter, Peter Geschrei nicht der Eindruck entsteht, der dynamische 5er drehe sich nur ums Strickmännchen, hier eigens geschmiedete Kurzvorstellungen der phantastischen anderen 4, Peter sagt:

"Marius ist nicht nur ein grandioso Drummer, sondern auch ein ausgefuchster Beckenschmied. Er schmiedet die feinsten Becken und Percussion für seine und andererleuts Schlagzeuge und überriesige Gongs."

"Philipp ist Künstler, Geräuschefuchs und Mechanikspezi. Hat sich inzwischen ein großes Sortiment an schrägen Blasinstrumenten gebaut und seine Posaune unter'm Bettkasten vergraben."

"Karl-Heinz ist Logopäde, Violafidelius, Lautpoet und neu auf dem Spemakh Dampfer. Er spuckt um sich mit Stimmlaut und Wortfetzen und beherrscht seinen ganzen komplexen Stimmapparat wie sonst nur ein Vögelchen es tut."

"Steph ist der umtriebigste Kontrabassist den die Welt je gehört und gesehen hat. In unzähligen Ensembles, großen Orchestern, kleinen Duos oder solo. Versunken in Mauricio Kagel, hellwach in der gesprächigen Improvisation, zum Glück auch bei Spemakh."

So,... und jetzt schon mal schön googlen, was mit non-idiomatischer Improvisation gemeint ist und dann überlegen, ob das hinhaut - mündliche Prüfung dann vor Ort!

Wir sehen uns und sprechen uns! Prost!


03.07.2018

Gig: Ulrich Rois (Bird People) / Günter Schlienz am 25.08.2018 im Fragmente, Wiesbaden


Electric Uli (Foto: Swantje Musa)

Ulrich Rois (Bird People) - dieses Mal solo, also ohne die Bird People - Deadhead aus Vienna, Chef des Feathered Coyote Labels, usw. ... müssen wir eigentlich nicht mehr vorstellen hier. Bekannt, bunter Hund, quasi.

Er spielt Gitarre, elektrisch, dieses Mal: irgendwo zwischen "Dark Star" und "East Mountain Joint"... '68-2018, unser Beitrag zum Jubiläum, quasi.

Psychedelische Musik, mehr Drone als Rock, Hippie-Gedöns - bei uns ja kein Schimpfwort, im Gegenteil: Prädikat "besonders wertvoll".


Außerdem mit von der Partie: Günter Schlienz. Ja, genau. Gern gesehener Gast. Wir wiederholen uns nicht, wir pflegen Freundschaften, ihr habt auch was davon: super Musik.

Der Mann ist landauf und landab (aber eben eher nicht hierzulande) bekannt für seine Modular-Synthesizer-Kompositionen und hat auf allen relevanten Szene-Labels seine Spuren hinterlassen. Außerdem betreibt er selbst das Cosmic Winnetou Label. 


So, da kommen sie also bald, der Uli und der Günni - und ich wäre nicht überrascht, wenn es nach den beiden Solo-Sets noch spontan zum Duo kommt! 

Wird super.

Ulrich Rois (Bird People)
Günter Schlienz
25.08.2018
Fragmente
Wiesbaden
20:30Uhr

Peace

G.S. & Machines (Foto: Arne Hartenberg)


02.07.2018

Spurensicherung: 3 neue SPAM-Tapes!



Ronnie war fleissig und hat drei neue SPAM-Tapes im Köcher! Limitiert, logo! 

Also, Beeilung, nicht schlafen sondern zuschlagen.

Mail an Ronnie: ronnie.oliveras[at]gmx.de und auf weitere Instruktionen warten!

In der Zwischenzeit, hier Auszüge zum Vorglühen:





Human Heads – Parochial Actions (SPAM 30)
Beautifully presented in a solid black cardboard box that – besides the music on tape – holds five different riso-printed postcards the new Human Heads release is a unique sonic experience. Using a broad stylistic palette and referencing Post-Punk, Spoken Word Recordings, Post-Industrial Audio-Collages and even bits of NDW the music constantly changes, evolves and keeps its listeners on their toes. There’s a lot to take in and digest, but it’s delicious! Released in an edition of 60



Aemma X – I Care Because Voodoo (SPAM 28)
High voltage skronk from the Danish Noise Scene like electro-magnetic sounds emanating from a fairly damaged sub-surface military facility. Distorted, seething, unsettling and full of tension. Approach with caution, you never know what’s next. Released in an edition of 30



Doombruder – Day Of The Single Pique-Nique (SPAM 29)
Doombruder is a dauntless duo residing in Bremen where they produce a glorious racket in what may be called recording-sessions. Using drums, guitars and some additional electronically generated sounds they are neither short of ideas nor afraid to realize them. No musicians were harmed during the making of this record – hopefully. Released in an edition of 35


Konzertankündigungen für den Phantom Limbo Spätsommer kommen auch gleich noch!

29.05.2018

Spurensicherung: Datashock "Kräuter der Provinz", Promo-Video allerliebst!



... wir bereits erwähnt, am letzten Freitag, 25.05., war Release-Date der neuen Datashock Doppel-LP "Kräuter der Provinz". Kauft diese Platte, mindestens einmal.

... ebenfalls Erwähnung fand in diesem Zusammenhang die Record Release Party, die bereits am 11.05.in der Sparte 4 zu Saarbrücken über die Bühne ging. Das war sehr schön, schwitzig und stellenweise neblig...


... und als ob es nicht noch schöner ginge, kommt nun das Video zur neuen Platte, aufgenommen überwiegend am Abend der Record Release Party. 


Ja, so kann man das machen, ganz wunderbar.



18.05.2018

Fotos: Feinstaub / Peter Strickmann, 10.05.2018, Fragmente Wiesbaden


... super Abend, danke fürs Vorbeischauen!


Feinstaub








Peter Strickmann










05.04.2018

Gig: Feinstaub / Peter Strickmann am 10.05.2018 im Fragmente, Wiesbaden



LEUTE, wir sind happy! 

Lisa, Moritz und Peter - drei Wunschkandidaten an einem Abend! Ein Abend, der es in sich haben wird. Ein Abend, wie sleepy Wiesbaden ihn nicht alle Tage sieht. Ein Abend, zweierlei Klangereignisse: eines improvisiert, im heitersten Sinne des Wortes und das andere meditativ, minimalistisch. Meine Damen und Herren: Peter Strickmann und Feinstaub auf der nicht vorhandenen Bühne im Fragmente zu Wiesbaden. Wir kneifen uns selbst mal. Geil! Maifestspiele, pffffffff... bürgerlicher Scheiß, Subventionsheinis. So.

Okay, jetzt noch mal in Ruhe:

FEINSTAUB sind Lisa Biedlingmeier und Moritz Finkbeiner aus Zürich/Stuttgart. Als Duo frisch gebacken, als Akteure seit Jahren mit diversen Projekten umtriebig in Musik, Kunst und Untergrund.

Als Feinstaub wandern sie gemeinsam von einer fragilen Stille bis zu einem dichten Maximum an Frequenzen und Lautstärke. Eine Wanderung, welchem das Prinzip der yogischen Gong-Meditation nach Nanak Dev Singh zu Grunde liegt. Das zentrale Instrument, ein 80cm Synphonie Gong, wird dabei mikrofoniert und von Korg Delta bzw. Korg Mono/Poly begleitet. Eine langsame Wanderung bis zum heavy high holala Peak.



PETER STRICKMANN konfrontiert die Gewohnheiten des Hörens in routinierten und außergewöhnlichen Zusammenhängen mit Hilfe seines Werkzeugkoffers voll von Blas- und Perkussions Eigenbau, präparierten Objekten, Miniaturgestik und Situationismus. Mit den Gruppen SPEMA, Hawlimann & Stricktschek und dem Planet Dance Ensemble widmet er sich dem unsichtbaren Theater, der Überraschungsmusik und dem Unfall. Veröffentlichungen u.a. auf den Labels Rayon (UK), Meudiademorte Records (D), SPAM (D), Ismellpainter (D). 

Im Mai erscheint seine LP Mellow Toes bei Ana Ott, welche Aufnahmen aus seinem 2009 gegründeten Schnarcharchiv versammelt.






Om.